EFFEKTIV GESCHÜTZT GEGEN GRIPPE

Mit Impfung gegen Grippe schützen: Jedes Jahr werden wir von immer neuen Viren heimgesucht. Die Grippe, auch Influenza genannt, verwandelt sich stets, sodass ein lebenslanger Schutz mit einer einzigen Impfung leider nicht aufgebaut werden kann.

Eine Grippeschutzimpfung sollte deshalb jedes Jahr vorgenommen werden, will man sich gegen Grippe schützen. Die Grippeschutzimpfung ist besonders wichtig für Menschen mit schwächerer Gesundheit. Personen, die unter Diabetes, Immundefekten, Herzkrankheiten oder chronischen Erkrankungen leiden, sollten sich unbedingt gegen Grippe schützen. Ältere Menschen ab 60 und Personen, welche in Alters- oder Pflegeheimen leben, sollten sich jedes Jahr mit einer Grippeschutzimpfung gegen Grippe schützen.

flu-against

Die Impfstoffe für die Grippeschutzimpfung werden jedes Jahr neu entwickelt. Wie oft und mit welcher Dosierung geimpft werden sollte, entscheidet der beratende Arzt. Er kann Ihnen am besten sagen, wie Sie sich gegen Grippe schützen. Kleinkinder benötigen die Dosis auf mehrere Impfungen verteilt, Erwachsene und Kinder ab 3 Jahren kommen mit einer Impfung aus.

Wer sich rechtzeitig gegen Grippe schützen möchte, sollte die Grippeschutzimpfung noch vor Beginn der Grippesaison vornehmen lassen. Der beste Zeitpunkt hierfür ist der zeitige Herbst, also ungefähr im September oder Oktober. Für eine Impfung dürfen Sie nicht gegen Hühnereiweiß allergisch sein. Die Impfstoffe werden unter Verwendung von Hühnereiern hergestellt, sodass eine entsprechende Allergie die Impfung für Sie schädlich machen könnte. Am besten lassen Sie sich hierzu von Ihrem Arzt ausführlich beraten.

Es dauert ungefähr 14 Tage, bis die Impfung Sie vor Grippe schützen kann. Die Wirkung hält ungefähr ein Jahr an, dann muss der Schutz erneuert werden. Eine Grippeschutzimpfung hat eine Schutzquote von ca. 0 bis 70 %. Sie verhindert nicht, an Erkältungen und grippalen Infekten zu erkranken.

Um sich fit und gesund zu erhalten, ist eine gesunde Ernährung und viel Bewegung an frischer Luft immer gut. Ausreichend Vitamine und Mineralien stärken das Immunsystem und beugen so Krankheiten allgemein vor.

GESUNDER SCHLAF – ABER WIE?

Gesunder Schlaf ist wichtig, um fit und ausgeruht durch den Alltag zu gehen. Nur wer dauerhaft gut schläft, kann Körper und Seele langfristig gesund halten. Viele Menschen leiden jedoch unter Schlafstörungen. Diese sind dringend behandlungsbedürftig. Wir können selbst viel dafür tun, damit wir gesund schlafen können. Mit einen Tipps und Tricks ist gesunder Schlaf bald kein Problem mehr!

healthysleep

Gesunder Schlaf durch eine gesunde Schlafumgebung

Gesund schlafen hängt maßgeblich davon ab, wo und wie wir schlafen. Die meisten Schlafzimmer lassen sich in Sachen gesund schlafen optimieren. Wichtig ist zum einen die richtige Matratze. Ob diese hart oder eher weich ist, hängt von den individuellen Vorlieben ab. Punktelastizität bieten einen hohen Komfort, ebenso sollte die Matratze gut belüftbar sein. Auch eine qualitativ hochwerige Bettdecke trägt zu einem guten Schlafklima bei. Die Bettdecke sollte so beschaffen sein, dass Feuchtigkeit schnell absorbiert wird und der Körper weder schwitzt noch auskühlt. Experten raten generell dazu, in einem gut gelüfteten Raum zu schlafen: 16-18 Grad gelten als ideale Schlaftemperatur.

Gesund schlafen ohne Elektrosmog

Gesunder Schlaf setzt nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen voraus, dass wir ohne elektrische Geräte im Schlafzimmer schlummern. Geräte wie WLan Router, Fernseher, Radio und Co. senden permanent elektrische Signale aus, die unseren Schlaf stören können. Gesund schlafen wir also am besten, indem möglichst alle elektronischen Geräte aus dem Schlafzimmer verbannt werden. Übrigens: Gesunder Schlaf kann am besten dann erreicht werden, wenn wir vor unserer Zubettgehzeit den Körper auch wirklich zur Ruhe kommen lassen. Stundenlanges Fernsehen, fettes Essen und Nikotin sorgen dafür, dass der Körper trotz eventueller Müdigkeit nicht zur Ruhe kommen kann.

GESUND DURCH DIE SCHWANGERSCHAFT

Eine Schwangerschaft ist für eine Frau etwas ganz besonderes. Vielleicht stellt sich nicht bei jeder Frau zu Beginn einer Schwangerschaft Vorfreude ein, aber spätestens ab dem Moment, in dem das Kind sich “bemerkbar” macht fühlt eine Frau einfach nur Glück für das empfangene Leben. Generell ist dieser Zustand etwas ganz Natürliches. Eine Frau in “anderen Umständen” ist auch nicht krank, sondern in “guter Hoffnung”. In der Zeit der Schwangerschaft sollte es als Selbstverständlichkeit betrachtet werden, dass in puncto Gesundheit nicht nur ein Augenmerk auf die eigene Gesundheit gelegt wird, sondern auch auf die Gesundheit des ungeborenen Kindes.

pregnancyhealth

Absoluter Verzicht während einer Schwangerschaft

Der Genuss von Zigaretten, Alkohol und Drogen muss unterlassen werden! Es sollten auch keine “faulen” Kompromisse eingegangen werden. Das Risiko einer Schädigung des ungeborenen Kindes ist hier zu riskant!

Ernährung während der Schwangerschaft

Generell sollte eine Regelmäßigkeit der Tagesmahlzeiten eingehalten werden. Einen Apfel, eine Banane oder Joghurt für zwischendurch ist auch akzeptabel. Auf ein zweites Frühstück und die Sahnetorte am Nachmittag sollte verzichtet werden.

Eine Schwangere sollte sich reichlich mit Obst, Gemüse, Salaten und Hülsenfrüchte ernähren. Diese Nahrungsmittel enthalten Folsäure und sind sehr wichtig für die Entwicklung des Embryos. Kohlenhydrate in Form von Kartoffeln und Nudeln in reduzierter Form. Fettreduzierte Milchprodukte, Fleisch und Fisch sind ebenfalls zu empfehlen. Rohmilchprodukte sollten während dieser Zeit gemieden werden. Manche Frauen neigen am Ende des Wartens zu Verstopfung. Mit Joghurt, Leinsamen, Trockenfrüchte und Sauerkrautsaft kann hier entgegen gewirkt werden.

Trinken während der Schwangerschaft:

Am idealsten ist es den Durst mit Wasser oder Saftschorlen zu stillen. Cola und zuckerhaltige Limonaden sollten gemieden werden. Kaffee kann getrunken werden, jedoch in kleinen Mengen.

Bewegung in der Schwangerschaft:

Eine Schwangere sollte sich ausreichend körperlich bewegen. In Form von Spaziergängen, schwimmen oder Radfahren. Auf Sportarten wie reiten oder Allkampf sollte während der Schwangerschaft gänzlich verzichtet werden.

Save

HEILFASTEN – WAS BRINGT ES WIRKLICH

Heilfasten als ein Weg der Selbstmobilisierung neuer Kräfte

Heilfasten stellt eine Mobilisierung der körpereigenen Abwehrkräfte und führt zur Belebung des persönlichen Empowerments, was das Leben wieder um ein großes Stück lebenswerter und qualitativer macht. Mit Power und Einfühlungsvermögen Neues anpacken können. Doch gerade an den Anfang haben die viel beschworenen Götter den Fleiß gesetzt. Dazu kommt die Ausdauer, der Wille zum Durchhalten, die Kraft widerstehen zu können und sicher auch die Bereitschaft zur inneren Mitte und Ruhe finden zu wollen. Ob gerade dieser letzte Punkt bei einem ersten Heilfasten gelingt, ist für den modernen, medialen Menschen einer Informationsgesellschaft erst einmal der schwierigste Punkt.

fasting

Heilfasten kann jeder auch außerhalb religiös geprägter Zeiten

Heilfasten ist eine bewusst weltanschaulich befreite Form des Fastens, die ganzjährig, zu jeder Zeit begonnen werden kann. Dahinter steckt eher eine Philosophie und Erkenntnis, dass es für den Menschen gut ist, sich einmal im Jahr auf eine überschaubare Zeit auf das Fasten einzulassen. Der Verzicht, so wie es beim Heilfasten, acht Tage geübt wird, führt zu einer körperlichen Entschlackung und Entgiftung. Zum Plan gehört das bewusste Abschalten von äußeren Einflüssen, der Ersatz des Essens durch sinnvolle Tätigkeiten wie Lesen und Spazieren gehen und einen ausreichenden Schlaf. Zu den Mahlzeiten gibt es z.B. dünne Brühe mit Gartenkräutern, einen Apfel und natürlich viel Wasser zu trinken. Die Fastenwoche dient nicht der Gewichtsreduktion, sondern führt wesentlich zum eigenen Selbst. Mancher bemerkt jedoch auch einen Nutzeneffekt zu einer frischer wirkenden Haut.

Heilfasten heisst Work-Life-Balance

Es stellt eine Auszeit für Körper, Geist und Seele dar. Eine Rückbesinnung auf das Wesentliche und die Entdeckung mit, wie wenig der Mensch doch letztlich auskommen kann. Diese Art des Fastens kann zu einer festen jährlichen Auszeit von einer Woche gehören, die zum rechten Maß in der Work-Life-Balance des Einzelnen beiträgt. Fasten ist und bleibt eine Herausforderung. Letztlich wird die eigene Trägheit besiegt und am Ende steht der krönende Erfolg, der auch in den einzelnen Fastenkuren, wie zum Beispiel nach Buchinger auch entsprechend mit einer Fasten-Brechen-Mahlzeit gekrönt wird. Es gibt ausgesprochene Fasten-Jünger, die darauf schwören und sagen, dass sie ohne gar nicht mehr können. Manche von ihnen haben schon mehrere solcher Fastenwochen hinter sich.

AB ZUM ZAHNARZT – WIE WICHTIG DIE ZAHNVORSORGE IST

Save

AB ZUM ZAHNARZT – WIE WICHTIG DIE ZAHNVORSORGE IST

Zahngesundheit steht an erster Stelle

Gesunde Zähnen sind nicht nur optisch auffallend und ansprechend, sondern außerdem wichtig, um allgemein gesund zu bleiben. Nur wer seine Zähne regelmäßig pflegt und auch vom Fachmann begutachten lässt, wird dauerhaft gesunde Zähne haben. Hierbei speilt das Thema Zahnvorsorge eine ganz wesentliche Rolle. Diese setzt voraus, dass bereits vom Kindesalter an die Zähne in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. Zum einen lassen sich kleinere Abweichungen von der herkömmlichen Zahngesundheit schneller erkennen und somit prophylaktisch beheben. Zum anderen ist es aber auch von Interesse, bestehende Mängel zu beseitigen.

dental-care

Zahnvorsorge bedeutet Verantwortung und Kontrolle

Wer seine Zähne möglichst lange gesund erhalten möchte, für den gibt es nur die Option, diese regelmäßig begutachten und im Bedarfsfall behandeln zu lassen. Neben der eigentlichen Zahngesundheit geht es natürlich auch um die Mundhygiene, die von einem erfahrenen Zahnarzt inspiziert wird. Nur somit lassen sich etwaige Krankheiten vermeiden bz. rechtzeitig behandeln. Kinder lernen bereits in jungen Jahren, dass sie keine Angst vor dem Zahnarzt haben müssen, und dass Zahnvorsorge völlig normal und notwendig ist. Vorsorgebehandlungen werden vielfach auch von den jeweiligen Krankenkasse belohnt. Wer z. B. ein Bonusheft führt, der kann im EInzelfall dann extra Leistungen wahrnehmen, ohne Zuzahlungen zu erfahren.

Zähne als individuelles Wesensmerkmal

Für viele Patienten sind die eigenen Zähne nicht nur Werkzeuge zum Essen und Kauen, sodnern stellen vielmehr eine Möglichkeit dar, um nach außen hin positiv in Erscheinung zu treten. Strahelnd weiße Zähne gelten als Markenzeichen, wenn es darum geht, auf andere Menschen zuzugehen. Zahnvorsorge hat also einen weitaus höheren Radius als nur im Sinne einer Zahngesundheit zu fungieren. Damit jeder Mensch derartige Vorteile für sich in Anspruch nehmen kann, ist es unerlässlich die Zahnvorsorge an vorderste Stelle zu stellen. Für Kinder bis zum 6. Lebensjahr werden regelmäßige Kontrollen mehrmals pro Jahr empfohlen. Erwachsenen hingegen sollten zumindest einmal pro Kalenderjahr ihre Zähne beim Zahnarzt vorzeigen, um etwaige Krankheiten abstellen zu können. Nur dann lassen sich Mängel ohne größeren Aufwand beseitigen. In diesem Zusammenhang spielt für ältere Menschen auch das Thema Zahnersatz eine wesentliche Rolle. Wer hier genau hinsieht, kann nicht nur unnötige Kosten einsparen, sondern zudem für schöne Zähne sorgen.

HEILFASTEN – WAS BRINGT ES WIRKLICH – Hier!

Save